Angebote zu "Spiegel" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Buschmann:Football Leaks,MP3-CD
17,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.07.2017, Titel: Football Leaks: Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball - Ein SPIEGEL-Hörbuch, Autor: Buschmann, Rafael // Wulzinger, Michael, Vorleser: Bremer, Mark, Verlag: John, Michael Verlag // John, Michael, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Reportage // Reporter // Fußball // Wirtschaft // Recht // Hörbuch // Reportagen und journalistische Berichterstattung // Volkswirtschaft // Finanzen // Betriebswirtschaft und Management, Rubrik: Wirtschaft // Allgemeines, Lexika, Geschichte, Gattung: Hörbuch, Laufzeit: 570 Minuten, Informationen: KART, Gewicht: 42 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Praxis der Verfassungsauslegung II. Bd.2
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 22 Kapitel des Buches kommentieren Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und anderer Gerichte sowie Vorgänge des Staatslebens - Regierungsmaßnahmen, Gesetzgebung und Reformpläne - am Maßstab des Verfassungsrechts.Der 1. Teil ist den Grundrechten und Schutzpflichten gewidmet. Dabei geht es z.B. um die strafrechtliche Beurteilung der Todesschüsse an der innerdeutschen Grenze, um Probleme der Abtreibungsgesetzgebung, um Religionsfreiheit und Religionsunterricht sowie um das Verhältnis von Pressefreiheit und Persönlichkeitsrecht.Im 2. Teil über Kompetenzen und Verfahren wird anhand berühmter Fälle die Einhaltung der verfassungsrechtlich normierten Gewaltenteilung behandelt, vor allem die bundesstaatliche Kompetenzverteilung, die Legitimation politischer Entscheidungen durch Verfahren, die Verfassungsmäßigkeit von Überhangmandaten und die Auflösung des Bundestages durch den Bundespräsidenten im Sommer 2005.Der 3. Teil, "Steuern und Finanzen", behandelt Fragen des Vertrauensschutzes und der Rechtsgleichheit am Beispiel der Schiffsabschreibungen, Finanzversprechungen des Bundeskanzlers an Länder gegen Stimmverhalten im Bundesrat und die Finanzausstattung der Kommunen im Spiegel der Rechtsprechung der Landesverfassungsgerichte.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Denken hilft zwar, nützt aber nichts
16,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die verblüffenden Zusammenhänge von Entscheidungsfindung und Verhaltenspsychologie – verständlich und unterhaltsam erklärt von Bestseller-Autor und TED talks speaker Dan Ariely. Wir müssen täglich eine Vielzahl von grossen und kleinen Entscheidung en treffen. Wieso sind so viele davon ganz offensichtlich unvernünftig? Warum sind wir beim Anblick eines köstlichen Desserts sofort bereit, unser eisernes Diätgelübde zu brechen? Wieso glauben wir, dass teure Medikamente besser wirken als preiswerte? Warum sind so viele Menschen bereit, hoffnungslos grosse Schulden aufzunehmen? Weshalb tun wir uns oft so schwer mit dem Entscheidungen treffen? In der erweiterten Neuausgabe seines internationalen Bestsellers zur Verhaltenspsychologie zeigt Dan Ariely, wie wir in unserer Entscheidungsfindung manipuliert werden und weshalb wir in vielen Lebenssituationen zu unserem eigenen Nachteil handeln. Ariely entlarvt dabei nicht nur unsere Aufschieberitis, sondern erklärt anhand anschaulicher Beispiele aus dem Alltag, warum es uns nicht gelingt, zu tun, was wir wollen und warum uns Wahlmöglichkeiten daran hindern, unsere Ziele zu erreichen. Die Fallstricke der eigenen Entscheidungsfindung, die die Verhaltenspsychologie hier offenlegt, sind nicht zuletzt ausschlaggebend für unseren erfolgreichen Umgang mit Geld und Finanzen. Was bedeutet uns Geld? Was treibt Banker, den Kollaps unseres Finanzsystems zu riskieren? Warum sind Menschen manipulierbar? Wie machen sich Werbetricks und Marketingstrategien dieses Wissen zu Nutze? Dan Ariely stellt unser alltägliches Verhalten auf den Prüfstand, um herauszufinden, warum wir uns für vernünftig halten – und doch immer wieder unvernünftig handeln. Ein ebenso amüsantes wie lehrreiches Buch. Der Spiegel Arielys Buch ist in jedem Fall lesenswert, sowohl für Leser, die sich für Wirtschaft und Finanzen interessieren, als auch für solche, die einfach nur gerne mehr über ihr eigenes Verhalten und dessen Vorhersehbarkeit lernen würden. lovelybooks.de

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Gender Mainstreaming - Durchbruch der Frauenpol...
101,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Gender Mainstreaming ist seit der UN-Frauenkonferenz in Peking (1995) ein internationales Instrument der Gleichstellung. Als solches wurde es in der EU und ihren Mitgliedsländern eingeführt. In diesem Sammelband erfolgt eine theoretische und politische Verortung der Gender Mainstreaming-Strategie und eine differenzierte Diskussion über ihre Reichweite für organisatorische Veränderungen. Neben den theoretischen Beiträgen erfolgt eine Analyse von Gender Mainstreaming in der Technologie-, Arbeitsmarkt-, Budget- und Hochschulpolitik. Gender Mainstreaming wird als Berufsfeld dargestellt und es wird untersucht, ob die Männerbeteiligung Garant für Erfolg oder neuer Mythos ist. Aus dem Inhalt: Gabriele Michalitsch: Gleichheit, Differenz, Gerechtigkeit. Gender-Mainstreaming im Spiegel feministischer Theorien - Susanne Schunter-Kleemann: Gender Mainstreaming und die Ziele der Neuen Frauenbewegung(en) - Uneindeutigkeiten und der Verlust des Politischen - Regine Bendl: Gender Theory Goes Business - Geschlechtertheorien als Ausgangspunkt zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in verschiedenen Organisationskulturen - Ursula Rosenbichler: Frauenpolitische Betrachtungen zum Thema (Un-)Gleichstellung der Geschlechter am Arbeitsmarkt, oder: Wie und wem nutzt Gender Mainstreaming? - Barbara Fuchs: Gender Mainstreaming (GM) im technologiepolitischen Umfeld. Eine Analyse mit Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) - Elfriede Fritz: Gender Mainstreaming im Bundesministerium für Finanzen - Eine Strategie auf dem Weg - Christine Roloff: Gender Mainstreaming - Ein Beitrag zur Hochschulreform - Anne Rösgen: Männerbeteiligung und Gender Mainstreaming (GeM): 'Garant für Erfolg oder neuer Mythos'? - Karl Schörghuber: Gender Mainstreaming und Männerbeteiligung - 'Garant für Erfolg oder neuer Mythos'? - Nadja Bergmann: Gender Mainstreaming als Berufsfeld - Ulli Gschwandtner/Birgit Buchinger: Gendern heisst ändern! Standards und Qualitätskriterien für Gender Mainstreaming-Prozesse.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Sprache und Geld
17,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Geld, wie Sprache, ist eine ebenso einfache wie schwierige Angelegenheit. Jedes Kind erwirbt Sprache mühelos; doch später haben fast alle Menschen ihre liebe Not mit Missverständnissen und Schwierigkeiten, sich in unterschiedlichsten Situationen angemessen auszudrücken. Und Geld? James Buchan, langjähriger Korrespondent der Financial Times, meint, dass Geld 'die Sprache darstellt, die nahezu jedes menschliche Wesen spricht und versteht' (Buchan 1999:27). Geld - eine Sprache? Obendrein die universale? Die in OBST 81 zusammengestellten Beiträge beleuchten speziell zwei Fragen: Was hat Sprache mit Geld zu tun? Und wie wird über Geld gesprochen? INHALT: Hans Tietmeyer: Geleitwort; Patrick Vosskamp & Ulrich Schmitz: Sprechen wir über Geld!; Ulrich $chmitz: BarEUR MünzEUR. $prachEUR wiEUR GEURld?; Stephan Habscheid: Sprache gegen Geld: Zur linguistischen Analyse spätkapitalistischer Tauschverhältnisse; Karin Birkner: Über Geld spricht man nicht - auch nicht im Bewerbungsgespräch?; Heiko Hossfeld: Geld, Macht, Sinn. Wie Banken ihre Entscheidungen sprachlich legitimieren; Patrick Vosskamp: Eine Bank wie ein Freund? Social-Media-Aktivitäten von Banken am Beispiel von Facebook; Thomas Niehr: 'Wenn die Merkel den Ackermann an die Leine nehmen soll ist das genauso, als wenn ein Hund sein Herrchen anleint.' Die Finanzkrise - und was das Volk darüber denkt und schreibt; Ronny Scholz & Martin Wengeler: 'Steuern runter macht Deutschland munter' und 'Kriegen die Pleitebanker auch noch einen Bonus?' Zwei Wirtschaftskrisen in Bild; Hartmut Stöckl: Finanzen visualisieren - Die Text-Bild-Sorte Infographik; Evelyn Ziegler: Billtracking, Mnemonik und andere Motivationen bei der Beschriftung von Geldscheinen; Dietrich Grünewald: Ein Wert an sich. Geld im Comic; Simone Loleit: Das Verhältnis von Geld und Ware als Übersetzungsproblem. Luthers Schrift Von Kaufshandlung und Wucher im Spiegel seiner Vorlesung zu Genesis 41; Hermann Cölfen: Nicht nur vom Brot allein: Über Kochbücher für harte Zeiten. Kleine Sammelrezension ausgewählter Hartz-IV-Kochbücher

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Denken hilft zwar, nützt aber nichts
11,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die verblüffenden Zusammenhänge von Entscheidungsfindung und Verhaltenspsychologie – verständlich und unterhaltsam erklärt von Bestseller-Autor und TED talks speaker Dan Ariely. Wir müssen täglich eine Vielzahl von großen und kleinen Entscheidung en treffen. Wieso sind so viele davon ganz offensichtlich unvernünftig? Warum sind wir beim Anblick eines köstlichen Desserts sofort bereit, unser eisernes Diätgelübde zu brechen? Wieso glauben wir, dass teure Medikamente besser wirken als preiswerte? Warum sind so viele Menschen bereit, hoffnungslos große Schulden aufzunehmen? Weshalb tun wir uns oft so schwer mit dem Entscheidungen treffen? In der erweiterten Neuausgabe seines internationalen Bestsellers zur Verhaltenspsychologie zeigt Dan Ariely, wie wir in unserer Entscheidungsfindung manipuliert werden und weshalb wir in vielen Lebenssituationen zu unserem eigenen Nachteil handeln. Ariely entlarvt dabei nicht nur unsere Aufschieberitis, sondern erklärt anhand anschaulicher Beispiele aus dem Alltag, warum es uns nicht gelingt, zu tun, was wir wollen und warum uns Wahlmöglichkeiten daran hindern, unsere Ziele zu erreichen. Die Fallstricke der eigenen Entscheidungsfindung, die die Verhaltenspsychologie hier offenlegt, sind nicht zuletzt ausschlaggebend für unseren erfolgreichen Umgang mit Geld und Finanzen. Was bedeutet uns Geld? Was treibt Banker, den Kollaps unseres Finanzsystems zu riskieren? Warum sind Menschen manipulierbar? Wie machen sich Werbetricks und Marketingstrategien dieses Wissen zu Nutze? Dan Ariely stellt unser alltägliches Verhalten auf den Prüfstand, um herauszufinden, warum wir uns für vernünftig halten – und doch immer wieder unvernünftig handeln. Ein ebenso amüsantes wie lehrreiches Buch. Der Spiegel Arielys Buch ist in jedem Fall lesenswert, sowohl für Leser, die sich für Wirtschaft und Finanzen interessieren, als auch für solche, die einfach nur gerne mehr über ihr eigenes Verhalten und dessen Vorhersehbarkeit lernen würden. lovelybooks.de

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Denken hilft zwar, nützt aber nichts
11,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die verblüffenden Zusammenhänge von Entscheidungsfindung und Verhaltenspsychologie – verständlich und unterhaltsam erklärt von Bestseller-Autor und TED talks speaker Dan Ariely. Wir müssen täglich eine Vielzahl von großen und kleinen Entscheidung en treffen. Wieso sind so viele davon ganz offensichtlich unvernünftig? Warum sind wir beim Anblick eines köstlichen Desserts sofort bereit, unser eisernes Diätgelübde zu brechen? Wieso glauben wir, dass teure Medikamente besser wirken als preiswerte? Warum sind so viele Menschen bereit, hoffnungslos große Schulden aufzunehmen? Weshalb tun wir uns oft so schwer mit dem Entscheidungen treffen? In der erweiterten Neuausgabe seines internationalen Bestsellers zur Verhaltenspsychologie zeigt Dan Ariely, wie wir in unserer Entscheidungsfindung manipuliert werden und weshalb wir in vielen Lebenssituationen zu unserem eigenen Nachteil handeln. Ariely entlarvt dabei nicht nur unsere Aufschieberitis, sondern erklärt anhand anschaulicher Beispiele aus dem Alltag, warum es uns nicht gelingt, zu tun, was wir wollen und warum uns Wahlmöglichkeiten daran hindern, unsere Ziele zu erreichen. Die Fallstricke der eigenen Entscheidungsfindung, die die Verhaltenspsychologie hier offenlegt, sind nicht zuletzt ausschlaggebend für unseren erfolgreichen Umgang mit Geld und Finanzen. Was bedeutet uns Geld? Was treibt Banker, den Kollaps unseres Finanzsystems zu riskieren? Warum sind Menschen manipulierbar? Wie machen sich Werbetricks und Marketingstrategien dieses Wissen zu Nutze? Dan Ariely stellt unser alltägliches Verhalten auf den Prüfstand, um herauszufinden, warum wir uns für vernünftig halten – und doch immer wieder unvernünftig handeln. Ein ebenso amüsantes wie lehrreiches Buch. Der Spiegel Arielys Buch ist in jedem Fall lesenswert, sowohl für Leser, die sich für Wirtschaft und Finanzen interessieren, als auch für solche, die einfach nur gerne mehr über ihr eigenes Verhalten und dessen Vorhersehbarkeit lernen würden. lovelybooks.de

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Gender Mainstreaming - Durchbruch der Frauenpol...
66,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Gender Mainstreaming ist seit der UN-Frauenkonferenz in Peking (1995) ein internationales Instrument der Gleichstellung. Als solches wurde es in der EU und ihren Mitgliedsländern eingeführt. In diesem Sammelband erfolgt eine theoretische und politische Verortung der Gender Mainstreaming-Strategie und eine differenzierte Diskussion über ihre Reichweite für organisatorische Veränderungen. Neben den theoretischen Beiträgen erfolgt eine Analyse von Gender Mainstreaming in der Technologie-, Arbeitsmarkt-, Budget- und Hochschulpolitik. Gender Mainstreaming wird als Berufsfeld dargestellt und es wird untersucht, ob die Männerbeteiligung Garant für Erfolg oder neuer Mythos ist. Aus dem Inhalt: Gabriele Michalitsch: Gleichheit, Differenz, Gerechtigkeit. Gender-Mainstreaming im Spiegel feministischer Theorien - Susanne Schunter-Kleemann: Gender Mainstreaming und die Ziele der Neuen Frauenbewegung(en) - Uneindeutigkeiten und der Verlust des Politischen - Regine Bendl: Gender Theory Goes Business - Geschlechtertheorien als Ausgangspunkt zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in verschiedenen Organisationskulturen - Ursula Rosenbichler: Frauenpolitische Betrachtungen zum Thema (Un-)Gleichstellung der Geschlechter am Arbeitsmarkt, oder: Wie und wem nutzt Gender Mainstreaming? - Barbara Fuchs: Gender Mainstreaming (GM) im technologiepolitischen Umfeld. Eine Analyse mit Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) - Elfriede Fritz: Gender Mainstreaming im Bundesministerium für Finanzen - Eine Strategie auf dem Weg - Christine Roloff: Gender Mainstreaming - Ein Beitrag zur Hochschulreform - Anne Rösgen: Männerbeteiligung und Gender Mainstreaming (GeM): 'Garant für Erfolg oder neuer Mythos'? - Karl Schörghuber: Gender Mainstreaming und Männerbeteiligung - 'Garant für Erfolg oder neuer Mythos'? - Nadja Bergmann: Gender Mainstreaming als Berufsfeld - Ulli Gschwandtner/Birgit Buchinger: Gendern heißt ändern! Standards und Qualitätskriterien für Gender Mainstreaming-Prozesse.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Denken hilft zwar, nützt aber nichts
16,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die verblüffenden Zusammenhänge von Entscheidungsfindung und Verhaltenspsychologie – verständlich und unterhaltsam erklärt von Bestseller-Autor und TED talks speaker Dan Ariely. Wir müssen täglich eine Vielzahl von grossen und kleinen Entscheidung en treffen. Wieso sind so viele davon ganz offensichtlich unvernünftig? Warum sind wir beim Anblick eines köstlichen Desserts sofort bereit, unser eisernes Diätgelübde zu brechen? Wieso glauben wir, dass teure Medikamente besser wirken als preiswerte? Warum sind so viele Menschen bereit, hoffnungslos grosse Schulden aufzunehmen? Weshalb tun wir uns oft so schwer mit dem Entscheidungen treffen? In der erweiterten Neuausgabe seines internationalen Bestsellers zur Verhaltenspsychologie zeigt Dan Ariely, wie wir in unserer Entscheidungsfindung manipuliert werden und weshalb wir in vielen Lebenssituationen zu unserem eigenen Nachteil handeln. Ariely entlarvt dabei nicht nur unsere Aufschieberitis, sondern erklärt anhand anschaulicher Beispiele aus dem Alltag, warum es uns nicht gelingt, zu tun, was wir wollen und warum uns Wahlmöglichkeiten daran hindern, unsere Ziele zu erreichen. Die Fallstricke der eigenen Entscheidungsfindung, die die Verhaltenspsychologie hier offenlegt, sind nicht zuletzt ausschlaggebend für unseren erfolgreichen Umgang mit Geld und Finanzen. Was bedeutet uns Geld? Was treibt Banker, den Kollaps unseres Finanzsystems zu riskieren? Warum sind Menschen manipulierbar? Wie machen sich Werbetricks und Marketingstrategien dieses Wissen zu Nutze? Dan Ariely stellt unser alltägliches Verhalten auf den Prüfstand, um herauszufinden, warum wir uns für vernünftig halten – und doch immer wieder unvernünftig handeln. Ein ebenso amüsantes wie lehrreiches Buch. Der Spiegel Arielys Buch ist in jedem Fall lesenswert, sowohl für Leser, die sich für Wirtschaft und Finanzen interessieren, als auch für solche, die einfach nur gerne mehr über ihr eigenes Verhalten und dessen Vorhersehbarkeit lernen würden. lovelybooks.de

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot